Tipps für Geländefahrten

Planen Sie, Ihr Allradfahrzeug im Gelände einzusetzen? Dann sollten Sie die folgenden Tipps für eine reibungslose Fahrt beachten:

  • Versichern Sie sich, dass Sie berechtigt sind, den Weg oder das Feld zu befahren – wenn Sie Zweifel haben, lassen Sie es lieber.
  • Respektieren Sie die Umwelt – wühlen Sie den Boden nicht unnötig auf, und halten Sie sich an markierte Wege und Pisten. Schließen Sie alle Farmtore und -gatter hinter sich, und achten Sie darauf, dass Sie das Vieh und das Wild nicht erschrecken.
  • Schalten Sie auf Allradantrieb, bevor Sie von der Straße fahren. Wenn Ihr Fahrzeug eine Gangschaltung mit Geländeuntersetzung hat, schalten Sie auch diese ein.
  • Fahren Sie immer sehr langsam – wenn Fahrzeuge stecken bleiben oder beschädigt werden, liegt dies meist an einer überhöhten Geschwindigkeit.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Reifen geländetauglich sind, und führen Sie immer ein Reserverad mit – auch Offroad-Reifen können durch Steine oder andere scharfe Objekte auf Geländestrecken einen Platten bekommen.
  • Fahren Sie möglichst im Konvoi mit einem anderen Allradfahrzeug – auf diese Weise ist notfalls immer jemand zum Abschleppen da.
  • Kennen Sie Ihre Grenzen. Geländefahrzeuge können Erstaunliches schaffen, aber nur mit einem erfahrenen Fahrer am Lenkrad. Drehen Sie um, wenn Sie sich derGeländeverhältnisse nicht sicher sind, fürs Steckenbleiben hat noch keiner einen Preis gekriegt.
  • Nehmen Sie, wenn Sie sich in entlegene Gegenden aufmachen, immer ein Funkgerät oder ein anderes Kommunikationsmittel mit und informieren Sie immer jemanden über Ihre geplante Route. Denken Sie auch an Essensrationen, warme Kleidung, Werkzeug und eine Schaufel – nur für den Fall des Falles.
  • Planen und handeln Sie vernünftig, damit Ihre Fahrt ein reines Vergnügen wird.