Größere Räder und Reifen: Vor- und Nachteile

Größere Räder und Reifen wirken meist Wunder für die Optik eines Fahrzeugs. Eventuell verbessern sie auch die Straßenlage. Bevor Sie jedoch auf größere Räder umsteigen, sollten Sie unsere Tipps lesen, wie Sie es richtig machen. Wichtig ist vor allem, dass die neue Felgen/Reifen-Kombination den gleichen Umfang hat wie ihre bisherige Ausrüstung. Anhand unserer praktischen Umrechnungstabelle können Sie, ausgehend von Ihrer derzeitigen Reifengröße, die in Frage kommenden Alternativen ermitteln.Das Umrüsten auf andere Reifen und Räder soll Spaß machen und keine Probleme verursachen.

Größere Räder und Reifen wirken meist Wunder für die Optik eines Fahrzeugs. Eventuell verbessern sie auch die Straßenlage. Bevor Sie jedoch auf größere Räder umsteigen, sollten Sie unsere Tipps lesen, wie Sie es richtig machen. Wichtig ist vor allem, dass die neue Felgen/Reifen-Kombination den gleichen Umfang hat wie ihre bisherige Ausrüstung. Anhand unserer praktischen Umrechnungstabelle können Sie, ausgehend von Ihrer derzeitigen Reifengröße, die in Frage kommenden Alternativen ermitteln.

Das Umrüsten auf andere Reifen und Räder soll Spaß machen und keine Probleme verursachen. Bedenken Sie deshalb Folgendes. Die Tatsache, dass die neue Felgen/Reifen-Kombination den gleichen Umfang hat wie Ihre bisherige bedeutet nicht unbedingt, dass sie insgesamt passt. Ziehen Sie fürs Erste nur einen Reifen auf, und testen Sie damit Folgendes an allen vier Radpositionen:

Scheuert der neue Reifen am Radkasten?

Beladen Sie Ihr Fahrzeug möglichst schwer, und kontrollieren Sie dann, dass der Reifen nirgends am Radkasten scheuert und sich ungehindert drehen kann. Denken Sie daran, dass der Reifen keinesfalls über den Radkasten hinausragen darf. Das ist gesetzlich vorgeschrieben.

Und wie sieht es mit Ladung an Bord aus?

Beladen Sie Ihr Fahrzeug möglichst schwer, und kontrollieren Sie erneut, dass der Reifen an keiner Radposition den Radkasten berührt.

Berührt der Reifen die Aufhängung oder das Fahrgestell?

Wenn der Reifen an der Aufhängung oder an den Fahrgestellschienen hängen bleibt, könnte dies das Fahrverhalten und das Handling beeinträchtigen. Die schlimmste Folge könnte ein potenziell gefährliches Versagen des Reifens sein.

Beeinträchtigt der Reifen die Lenkung?

Betätigen Sie die Lenkung nach beiden Seiten bis zum Anschlag, und nacheinander mit auf beiden Seiten montiertem neuem Reifen. Eine Behinderung der Lenkung ist gesetzeswidrig und könnte lebensgefährliche Folgen haben.

Berührt der Reifen die Bremsen?

Stellen Sie sicher, dass Rad und Reifen die Bremsleitungen, die Bremssättel und auch den Handbremsenmechanismus nicht berühren oder blockieren. Wie wichtig es ist, dass Ihre Bremsen ungehindert funktionieren, brauchen wir Ihnen sicher nicht zu sagen.

Entsprechen Tragfähigkeit und Höchstgeschwindigkeit denen Ihrer alten Reifen?

Montieren Sie nur Reifen der gleichen oder einer höheren Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsklasse wie Ihre Originalreifen. Fragen Sie Ihren Avon-Reifenhändler, wenn Sie nicht sicher sind. Gehen Sie auf keinen Fall ein Risiko ein.