Avon rüstet britische GT-Meisterschaft mit neuem Slickreifen aus

Bald brüllen sie wieder, die Motoren: Der erste Lauf der britischen GT-Meisterschaft 2015 findet in Oulton Park statt. Unterstützt wird der Wettbewerb vom traditionsreichen Reifenhersteller Avon, der damit bereits zum zehnten Mal als Titelsponsor auftritt. Für die neue Saison hat Avon seine Rennreifen überarbeitet und bringt neue Slicks an den Start.

Die neuen Gummiwalzen werden an alle GT3 und GT4-Teams geliefert. Im Vergleich zu den bisherigen Reifen zeichnen sie sich durch eine längere Haltbarkeit aus und zeigen höheres Leistungspotenzial in einem größeren Temperaturbereich. Zuletzt stelle Avon vor drei Jahren neue Reifen für die britische GT-Serie zur Verfügung. Dabei hatte der Organisator der Rennserie, SRO Motorsports Group, gefordert, dass sie nicht wesentlich anders ausfallen. Schließlich waren Teams und Fahrer mit der Performance der Reifen völlig zufrieden.

Im Rahmen von kontinuierlichen Verbesserungen entwickelte Avon jetzt dennoch angepasste Pneus. Nicht zuletzt gehen in den Wettbewerben auch immer leistungsfähigere Fahrzeuge an den Start. Die ab sofort eingesetzten Slicks wurden im Laufe des Jahres 2014 auf unterschiedlichen europäischen Rennstrecken getestet und entwickelt, wobei unter anderem Fahrzeuge von McLaren, Bentley, Aston Martin und Ferrari zum Einsatz kamen.

Höhepunkt der Produktentwicklung und Tests während der letzten Saison war das Gulf 12 Stunden-Rennen im Dezember, als der neue Reifen beim kompletten Starterfeld zum Einsatz kam. Dabei konnten noch einmal über 30 000 Kilometer an Erfahrung unter Rennbedingungen gesammelt werden. Die ersten drei Fahrzeuge kamen übrigens innerhalb von nur sechs Sekunden ins Ziel. „Unser neuer profilloser GT-Rennreifen ist eine konsequente Weiterentwicklung des bisherigen, erfolgreichen Produkts", erklärt Mike Lynch, verantwortlich für die Entwicklung von Motorsportreifen bei Avon. „Wir konnten das Niveau hinsichtlich der Haltbarkeit ebenso ausbauen wie weitere Leistungsmerkmale. Nach den ausführlichen Tests steht fest, dass mit den neuen Reifen Stints von bis zu zwei Stunden Dauer gefahren werden können."

Die Zuschauer dürfen auch in der neuen Saison wieder spannende Rennen und gut gefüllte Starterfelder erwarten. Der Rennkalender der britischen GT-Meisterschaft sieht sieben Läufe vor. Bereits am Osterwochenende (4. – 6. April) geht es los in Oulton Park. Die weiteren Termine:

2./ 3. Mai Rockingham

30./ 31. Mai Silverstone

10./ 11. Juli Spa Francorchamps

1./ 2. August Brands Hatch

22./ 23. August Snetterton

12./ 13. September Donington Park

Avon wurde 1885 gegründet und begann 1890 mit der Produktion von Reifen und Gummiprodukten, etwa Förderbänder und Vollgummireifen. Seit 1900 stellte Avon auch Luftreifen her. 1933 ging Avon erstmals an die Börse. 1994 trennten sich das Unternehmen auf in eine Gesellschaft „Avon Rubber" und eine andere „Avon Tyres" – der Reifenbereich wurde 1997 vom amerikanischen Unternehmen Cooper übernommen. Als offizieller Reifenlieferant für mehrere Monoposto-Rennwagen-Meisterschaften stellt Avon Tyres Racing-Reifen für alle Motorsportsparten her - vom Eisrennen bis zur klassischen Formel 1. So beteiligte sich die Marke in den Jahren 1954, 1958, 1981 und 1982 in der Königsklasse. Avon Motorsport, die Rennsportabteilung, gibt es seit Februar 1983 als eigenständige Organisation innerhalb des Unternehmens.